Winterschlaf

Die ersten kleinen Probefahrten liegen nun hinter uns. Das Fahren mit dem LKW macht wirklich unglaublich viel Spaß! Selbst der Hohe Peißenberg war kein Problem für unserem Grimber.

Wann wird wohl das erste größere technische Problem auf uns zu kommen? Solange fahren wir immer noch fröhlich ohne Panne durch die Gegend. 


Zwei Wochenenden haben wir nun Ersatzteil für Ersatzteil in unsere neue Gartenhütte geschleppt. Endlich ist der LKW leer. Auch die ersten Möbel der Inneneinrichtung mussten bereits dran glauben. Unglaublich …. wie fest der Vorbesitzer alles montiert hatte. Es wurde nicht nur alles mehrfach verschraubt, sondern auch geklebt und fest verschweißt. 

Ohne Flex gab es keine Chance die alten Schränke aus dem LKW zu bekommen (zusammen mit der Brechstange unser neues „Lieblingsspielzeug“!)  


Die Standheizung hatten wir das komplette Wochenende an. Wer möchte schon frieren beim Umbau, wenn es eine Heizung an Bord gibt? Die kalten Temperaturen und die Heizung waren leider für eine der Starterbatterien etwas zu viel. 

So „jammerte“ der Anlasser beim nächsten Versuch den Grimber zu starten. Der LKW braucht eine 24 Volt Starthilfe, normale Autos nur eine 12 Volt.

Leider hatten wir (noch) keine Starthilfe für 24 Volt. Dumm gelaufen und nun???

Zum Glück ist Thomas Mitglied beim ADAC. Also wurde dort gleich mal angerufen. 90 Minuten später war auch schon der gelbe Engel vor Ort. Mit großen Augen schaute der junge, freundliche ADAC Mitarbeiter im Schein seiner Taschenlampe auf unserem Grimber. „So einen Fall hatte er noch nie….." Auch er kannte sich damit nicht aus!

Wo ist eigentlich die Batterie?                         - Gute Frage! 

Wir wussten es auch nicht so genau. ;-) Thomas befürchtete schon, dass wir die Fahrerhauskabine kippen müssten. Oder vielleicht ist die Batterie doch in einem der schwarzen zugeschraubten Kästen an der Seite? Natürlich wollten sich die Schrauben des Kastens erst einmal nicht bewegen. 

In diesen Kasten hatte wohl schon länger niemand mehr geschaut! Endlich gaben die Schrauben nach und im ersten Moment kam nur eine Menge Saharasand zum Vorschein! Juhuu, wir hatten die Batterie gefunden! :-) Kurze Zeit später lief der Motor von unserem Grimber wieder und wir hatten gelernt, wo die Batterie versteckt ist. :-)


Der Grimber überwintert nun abgemeldet in seiner Scheune. Wir freuen uns nun erst einmal auf unseren Südafrika Urlaub und werden uns danach weiter mit den Ausbauplänen beschäftigen. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0